Zahnschäden

Seit ich im April 2014 nach Wien zurück kehrte, hatte ich mich vor dem üblichen jährlichen Kontrolltermin beim Zahnarzt gedrückt. Ich hatte vergessen gehabt, dass ich ja schon einen Zahnarzt meines Vertrauens gehabt hatte.

Als ich in den Gelben Seiten in der Nähe meiner Wohnung nach einem Zahnarzt suchte, stiess ich wieder auf den gleichen wie damals: Dr. Ludvik. Der Name kam mir gleich bekannt vor. Ich rief an und bad noch heute zur Kontrolle kommen zu können. Das klappte auch.

Die Frau des Arztes fungiert hier als Sprechstundenhilfe und sie erkannt mich sogleich und rief aus “Sie waren aber schon da!”

Mein letzter Besuch bei diesem Arzt war am 13.3.2009 gewesen, also fast 6 Jahre zuvor. In der Zwischenzeit war ich natürlich bei einem Zahnarzt in St. Peter betreut worden. Aber dennoch war es mittlerweile Zeit für den Jahrescheck.

Alte Schäden

Von Mai 2006 bis April 2008 trug ich eine Zahnspange. Diese korrigierte mein Problem, dass durch die unteren Weisheitszähne meine Zähne zieharmonika-förmig nach vorne zusammen geschoben waren. Nach der Spange war davon nichts mehr zu sehen, einzig ein sogenannter “Retainer” zeugt noch von der Aktion. Ein Draht liegt unten quer über meine Zähne, an jedem Zahn mit Zahn-Zement befestigt.

Dies verhindert dass einzelne Zähne wieder aus der Reihe tanzen können. Gleichzeitig macht es mir aber auch unmöglich, dass ich vorne unten mit Sahnseide rein komme. Natürlich gibt es da allerlei Hilfsmittel, mit denen man theoretisch dann doch um den Sachverhalt herumputzen kann, aber das kam alles bei mir nie aus dem Versuchsstadium hinaus.

Die meiste Zeit meines Lebens habe ich mit einer Zahnbürste meine Beisserchen sauber geschrubbt. Aus dieser Zeit haben meine Zähne Furchen, die der Zahnarzt gemeinhin als “Putzschäden” bezeichnet.

Ausserdem dürfte ich in jüngeren Jahren fleissig mit den Zähnen geknirscht haben. Auch dies sieht der Arzt. Allerdings passen die Knirsch-spuren nicht mehr aufeinander. Daraus schloss der Mediziner, dass die Knirscherei vor der Zahnspange passiert sein muss.

Unnötige Angst

Etwa vor 6 Jahren bin ich dann auf eine Oral B Ultimate Zahnbürste gewechselt. Das ist eine elektrische Zahnbürste, bei der der Bürstenkopf oszilliert und gleichzeitig ein LCD-Display einem einen Smiley anzeigt, der dafür sorgt, dass man alle 4 Quadranten im Maul 30 Sekunden lang bedient.

Das elektrische Putzen brachte mir das Gefühl, gründlicher zu putzen, weil der kleinere Kopf leichter an alle Stellen im Mund hingehalten werden kann. Und die Gamification mit dem Display sorgte dafür, dass ich bei der Dauer nicht schummelte.

Das eine oder andere Mal am Lande endete der Zahnarztbesuch aber dennoch mit einer neuen Keramik-Plombe. An stellen, die eigentlich überhaupt nicht schwer zu erreichen sind. Da fragt man sich dann, wozu man eigentlich putzt…

Körnung von Schleifpapier

Zahnbürsten – elektrische wie manuelle – haben allesamt den Effekt, dass sie die Zähne abschleifen. Sie tun dies in Verbindung mit Schleif-Partikeln, die ein Hauptbestandteil handelsüblicher Zahnpasten sind. Die Aggressivität der Schleifung wird mit dem Radioactive Dentin Abrasiveness Index (RDA) beziffert.

04      Toothbrush with plain water 91      Aquafresh Sensitive
07      Plain baking soda 93      Tom’s of Maine
15      Weleda Salt Toothpaste 94      Rembrandt Plus
30      Elmex Sensitive Plus 95      Oxyfresh with Fluoride
30      Weleda Plant Tooth Gel 95      Crest Regular
35      Arm & Hammer Dental Care 97      Oxyfresh Powder
40      Weleda Children’s Tooth Gel 101     Natural White
42      Arm & Hammer Mentadent Advance Whitening 103     Mentadent
44      Squiggle Enamel Saver 103     Arm & Hammer Sensation
45      Weleda Calendula Toothpaste 104     Sensodyne Extra Whitening
45      Weleda Pink Toothpaste with Ratanhia 106     Colgate Platinum
45      Oxyfresh 106     Arm & Hammer Advance White Extreme Whitening
48      Arm & Hammer Dental Care Sensitive 107     Crest Sensitivity Protection
49      Tom’s of Maine Sensitive 110     Colgate Herbal
52      Arm & Hammer Peroxicare Regular ~80     Amway Glister
53      Rembrandt Original 113     Aquafresh Whitening
53      Closys 117     Arm & Hammer Advance White Gel
54      Arm & Hammer Dental Care PM Bold Mint 117     Arm & Hammer Sensation Tartar Control
57      Tom’s of Maine Childrens 120     Close Up with Baking Soda
62      Supersmile 124     Colgate Whitening
63      Rembrandt Mint 130     Crest Extra Whitening
68      Colgate Regular 133     Ultra Brite
70      Colgate Total 144     Crest Multicare Whitening
70      Arm & Hammer Advance White Sensitive 145     Ultra Brite Advanced Whitening Formula
70      Colgate 2-in-1 Fresh Mint 150     Pepsodent
78      Biotene 165     Colgate Tartar Control
79      Sensodyne 168     Arm & Hammer Dental Care PM Fresh Mint
80      AIM 176     Nature’s Gate Paste
80      Close Up 200     Colgate 2-in-1 TartarControl/Whitening
82      Under the Gum
83      Colgate Sensitive Max Strength 200     FDA recommended upper limit
87      Nature’s Gate 250     ADA recommended upper limit

Je höher die RDA Zahl umso stärker schmirgelt die Zahnpasta. Man kann hier sogleich sehen, dass “Ultra Brite” und “Whitening” Zahnpasten eher höhere RDA Werte aufweisen. Die RDA Zahl ist vergleichbar mit der Körnung von Schleifpapier.

Die deutsche Ärztekammer empfiehlt Zahnpasten über RDA 70 nur für “gezielte Anwendung”. Aber wer macht sich schon solche Gedanken? Ich denke, dass der Wunsch nach weissen Zähnen die meisten Konsumenten eher zu stärker reibenderen Zahncremen greifen lässt.

Die obige Messung des RDA ist für die Zulassung zum Verkauf Pflicht. Allerdings führt kein Hersteller die ermittelten Werte auf den Verpackungen der Pasten auf. Aus verständlichen Gründen…

Ultraschall tötet Bakterien

Der RDA bezieht sich auf die Abtragung von Dentin. Das ist das Zahnbein, welches allerdings selten frei liegt. Normalerweise ist es vom annähernd weissen Zahnschmelz umgeben, welcher härter ist. Aber Schleifen ist Schleifen. Unser Zahnschmelz ist nicht hart wie Diamant und meine oben erwähnten Furchen habe ich mir über mehrere Jahre selbst zugefügt.

Wenn man sich das in Ruhe überlegt, dann muss man zwangsläufig zum Schluss kommen, dass man vermutlich seinen Zähnen nichts Gutes tut, wenn man sie mit regelmäßig mit Schleifmittel traktiert.

Nun hat die deutsche Firma Emmi-Dent die erste echte Ultraschall-Zahnbürste erfunden und sich natürlich patentieren lassen. Hier wird nichts mehr geschrubbt, sondern beschallt.

Karies und praktisch alle Zahnprobleme werden durch Bakterien hervorgerufen. Emmi-Dent hat es geschafft einen Ultraschall-Chip im Bürstenkopf unterzubringen. Der Ultraschall wird durch die Borsten in den Mund geleitet und tötet dort das Ungetier.

Weiche Kavitation

Emmi-DentDer zweite Effekt entsteht aus einer besonderen Rezeptur der in 3 Geschmacksrichtungen zu habenden Zahnpasta. Diese enthält keinerlei Schleifmittel, sondern ist so gestaltet, dass sich Mikro-Bläschen auf der Zahnoberfläche bilden können. Der Effekt der Blasenbildung heisst Kavitation. Die Schallschwingung des Ultraschalls erzeugt die Bläschen, wenn die Schwingung vom Zahn weg schwingt, durch Unterdruck. Schwingt die Schwingung zum Zahn hin, zerplatzen die Bläschen wieder, da Überdruck.

Diese vielen vielen Bläschen waschen einem den Zahnschmelz sauber. Und nicht nur den, denn der Schall dringt auch in Hohlräume, Zahnzwischenräume und sogar unter Brücken. Ja sogar mehr als einen Zentimeter dringt der Ultraschall ins Gewebe ein.

Er erfordert nur ein Medium über den sich der Schall ausbreiten kann. Alles ausser Luft. Und das ist die tatsächliche Hauptfunktion der Zahnpasta, diese Schallbrücke zu liefern. Pures Wasser würde auch funktionieren, aber das ist in der Praxis zu dünnflüssig. Das rinnt einem zwischen den Zähnen durch, während die Zahnpasta besser haften bleibt.

Glaub mir, ich habe das getestet. 🙂

Fazit

Ich putze seit Oktober 2014 mit Emmi-Dent und beim heutigen Zahnarztbesuch bat ich meinen Arzt um eine Einschätzung. Er fand nichts. Kein Loch zu stopfen. Passte alles.

Ich habe in der Vergangenheit immer mit Zahnstein zu kämpfen gehabt. Ich muss eigentlich einem pro Jahr zur Mundhygiene, wo ich mir die Ablagerungen an den Zahnhälsen entfernen lasse. Emmi-Dent hat meinen Zahnstein zwar nicht entfernen können, aber doch so mürbe werden lassen, dass die Helferin ganz leichtes Spiel bei der Entfernung hatte.

Wenn man seine Putzgewohnheit so drastisch ändert, dann bleibt noch ein gewisses mulmiges Gefühl übrig. Mein heutiger Zahnarzt-Besuch hat mir bewiesen: Die tägliche Beschallung ist in der Lage effektiv neue Löcher zu verhindern. Da braucht es kein Schmirgeln mehr.

Ich kann die Ultraschall-Zahnbürsten von Emmi-Dent nur wärmstens empfehlen. Du kannst sie online bestellen und bekommst sie bequem nach Hause geliefert.

This entry was posted in Life. Bookmark the permalink.

1 Response to Zahnschäden

Comments are closed.