Geldbörse gestohlen

Am heutigen Valentinstag verlor ich nicht mein Herz … sondern meine Geldbörse. Genauer gesagt, sie wurde mir gestohlen.

Zwischen 17:30 und 20:30 saß ich mit einer langjährigen Freundin im Restaurant Vegetasia, Ungargasse 57 in Wien. Wir saßen zu zweit an einem Tisch für vier und ich hatte mein iPhone und meine kleine schwarze Geldbörse auf der Sitzfläche des Sessels neben mir liegen.

Die lange Zeit fern der Großstadt hat mich da wohl unachtsam werden lassen. Als es dann zum Zahlen ging, war meine Geldbörse nicht mehr auffindbar. Keinem ist etwas aufgefallen, niemand hat etwas gesehen. Mein iPhone war aber noch da, nur die Börse war verschwunden.

Noch da …

Ich hatte da davon berichtet, dass ich erst seit kurzem wieder ein eigenes Konto hatte. Just an diesem Tag machte ich meine erste Bargeld-Behebung und liess mich von einen Freund dabei fotografieren.

Letztes Photo von Geldbörse

Hier sieht man noch meine Geldbörse und die neue Bankomatkarte. Beides, inklusive 250 Euro Inhalt waren nur 5 Stunden später Geschichte.

… dann schon wieder weg

Ich könnte mich selbst in den Hintern beissen für meine Unbedarftheit.

Klar, es kann jedem passieren. Insbesondere jetzt wo – laut dem Polizisten bei dem ich den Diebstahl anzeigte – Wien gerade wieder von osteuropäischen Banden besonders stark heimgesucht würde.

Ich habe die Kreditkarte sofort sperren lassen, eine neue habe ich in 3 Tagen mit der Post. Bezüglich einer neuen Bankomatkarte muss ich mich mit meiner Bank in Verbindung setzen, sprich das geht erst am Montag. Das Service für die Kreditkarte von Card Complete kostet zwar 40 Euro, aber wenigstens weiss ich, dass schon eine neue Karte auf dem Weg zu mir ist.

Lästig sind auch die Wiederbeschaffung von Führerschein, SVA Karte und der Jahreskarte der Wiener Linien. Der Führerschein ist am aufwändigsten, weil ich dafür ein Passbild und meinen Reisepass benötige. Der Presse-Ausweis war schon abgelaufen, mein neuer für 2014 müsste bald mit der Post kommen. Die ÖBB-Vorteilskarte gilt noch bis April, ich bin mir noch nicht sicher, ob es sich auszahlt ein ein Duplikat anzufordern, oder ob das überhaupt geht. Die Miles&More Karte müsste ich auch wieder bekommen können.

Angespanntes Abwarten

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Noch ist es möglich und denkbar, dass die Plastik-Karten am zentralen Wiener Fundbüro abgegeben werden. Bis zu zwei Wochen soll ich nun angespannt darauf zu hoffen, dass die mich noch mit einer Erfolgsmeldung beglücken.

Meine Anzeigebestätigung gilt nun 4 Wochen als Führerschein-Ersatz, weshalb ich in dieser Zeit – sollte er nicht auftauchen – ein Duplikat anfordern muss.

Ich warte nun angespannt, ob jemand etwas findet und abgibt. Vielleicht ist ja auch jemand so schlau dass er meinen Namen googelt und diese Seite hier findet. Ich bin zu erreichen unter 0699/10010110 oder per e-mail unter oliver@drobnik.com. Es gibt natürlich Finderlohn.

This entry was posted in Life. Bookmark the permalink.