Werde wieder Wiener

Student raus …

Es war bisher nicht so wirklich fix, ist es jetzt aber: am 1. Juli 2014 werde ich wieder Wiener. Der Student, der meine Wohnung im 11. Bezirk gegen Kostenersatz bewohnt hat, hat Ende Juni noch eine Prüfung und dann wird er ausziehen. Mit diesem Stichtag möchte ich auch meinen Hauptwohnsitz wieder nach Wien verlegen. Dies wird den Übergang besiegeln.

Folgendes habe ich auf Facebook gepostet, vielleicht weiss ja wer etwas…

Medizin-Student sucht eine Wohnmöglichkeit in Wien. Budget sind 250-300 Euro monatlich alleine. Oder 500-600 Euro mit einem zweiten Studienkollegen zu zweit, vorausgesetzt die räumliche Aufteilung ermöglicht eigene Zimmer.

Ich hatte den jungen sympathischen Mann seit 2 Jahren in meiner Wiener Wohnung und da ich mit 1. Juli wieder zurückziehe (nach seiner letzten Prüfung) braucht er spätestens ab dem Herbst eine Bleibe.

… Oliver rein

Ich freue mich schon richtig wieder auf meine eigenen vier Wände. Mein Tempur-Bett, was nicht viel zu gross für eine Person ist. Mein Whirlpool, wo ich immer wieder gerne  lange gebadet habe. Meine tolle Küche mit Granit-Arbeitsplatte und einem knuffigem 45cm Geschirrspüler, der für einen Single die perfekte Grösse hat. Eine Einbau-Waschmaschine, versteckt in der Küche damit ich auch bei der Wäsche unabhängig bin. Diese war kaputt gewesen, aber der Student hat diese erneuert.

Zwei Schwierigkeiten habe ich bei der Übersiedlung.

Die erste ist, dass ich meinen Yamaha Flügel nicht mitnehmen kann. Dieser hat laut Tabelle einen aktuellen Wert von 7500 Euro. Ich habe beim Klavierhaus Weinberger, wo der her ist, eine Anzeige aufgeben lassen. Den Tip dazu hat mir der Chef des Klavier-Hauses Bruno Weinberger gegeben, ein privater Verkauf bringt immer mehr, als wenn er das Instrument in Kommission nimmt. Bei zweiterem wolle/müsse er nämlich etwas mit verdienen.

Das zweite Problem ist meine Infrarot-Kabine. Die hat auch einige Tausend Euro gekostet, wird aber vermutlich auch keinen Platz in der Wohnung haben. Da bin ich jetzt am grübeln, soll ich mein Piano opfern und die Kabine dorthin stellen? Oder geht beides? Schaffe ich es überhaupt die Kabine zu zerlegen und in Wien korrekt wieder zusammenzubauen.

Diese Fragen verursachen gerade etwas Stress bei mir.

Ich bin jetzt im Vorfeld zur Übersiedlung jetzt immer wieder in Wien. Und weil ich dann sehr viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin lag es nahe eine Jahreskarte zu erwerben. Auf der Homepage der Wiener Linien sah ich dann dass ich das Foto digital hochladen kann und dass ich mit PayPal (sprich: Kreditkarte) zahlen kann. So entschied ich mich zu einer Jahreskarte zum nächsten ersten des Monats, also dem ersten März. Da muss ich zwar noch 2-3 mal mit einer 72 Stunden Karte vorlieb nehmen, aber was anderes kann man online leider nicht kaufen, als zum ersten im nächsten oder übernächsten Monat.

Entrümpeln

Jedes Mal, wenn man übersiedelt, bietet sich die Möglichkeit mal wieder ein paar Dinge wegzugeben oder wegzuschmeissen, die man eigentlich nicht mehr braucht. Man fühlt sich dabei immer wieder leichter.

Hat jemand eine Verwendung für einen Haufen Bücher? Ich würde sie einfach gerne alle hergeben, weil ich nur mehr digital lesen möchte. Oder meine Star Trek DVD Sammlung?

Mich erfreut sehr der Gedanke in eine de facto leere Wohnung zu ziehen und nur die Dinge tatsächlich dort wieder mit mir einziehen zu lassen, die ich wirklich brauche oder mag.

This entry was posted in Life. Bookmark the permalink.

1 Response to Werde wieder Wiener

Comments are closed.